Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/herz-licht-kreativ

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Aloha ihr lieben Seelen,


hier ist meine Homepage, dort könnt ihr etwas über mich erfahren:

www.Herz-Bewusst-Sein.jimdo.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

In diesem Blog hier möchte ich meine kreative Seite mit euch teilen. Hier findet ihr Gedichte, Geschichten, Frisuren für lange Haare, Bilder, Rohkostideen und Natur.

Viel Spass 

Alter: 33
 



Werbung



Blog

Sich sorgen machen

Sich sorgen machen.

--------------------------------------Sich Sorgen machen bedeutet, auf den anderen zu projezieren. So leidet der andere noch mehr.Sich Sorgen machen; weil man nicht will, dass der andere schmerzhafte Erfahrungen macht,- da diese Erfahrungen ihn an sein eigenen Schmerz erinnen. Und das heisst,dass wenn es schmerzhafte Erfahrungenn waren(in der Erinnerung), sind diese noch nicht ganz verarbeitet und losgelassen.

Sich Sorgen machen; bedeutet,die Dinge unter Kontrolle haben zu wollen und vor dem Unbewussten (der Zukunft) eine Unsicherheit entsteht.
Sich Sorgen machen; Ängste die zu tieferen Ängsten führen wie z.B.: krank werden, als Mensch in die gesellschaftlichen Strukturen nicht hineinzupassen, und zu sterben.Tod ist die grösste Angst, auch wenn so viele behaupten keine Angst davor zu haben!Tod ist das Ungewisse, so wie der Tag morgen, die Zunkunft. Wirdenkene, wir wissen was morgen kommt, weil wir alles planen und so weiter…Doch in Wirklichkeit wissen wir gar nicht was morgen passiert.Nur das Höchste weiß es! ES weiß!
Sich Sorgen machen; weil man an den eigenen Schmerz erinnert wird, weil man gewisse Vorstellungen an das Leben hat. Man hat alte Muster die sagen wie etwas sein soll. Wenn es nicht so läuft wie in der eigenen Vorstellung, macht man sich Sorgen-da man keine Sicherheit mehr sieht, spührt, denkt und fühlt. Doch stop! Sicherheit im Aussen, die gibt es nicht. Alles ist ein Kommen und Gehen.Wie das Einatmen und Ausatmen unserer Körper. Sie gibt es nur in Dir drin!
Sich Sorgen machen; man hat gelernt, dass das Leben hart ist. Man muss eine Schule besuchen, gute Noten bekommen,damit man in die nächste Klasse kommt. Dann kommt das Studium,Beruf, Arbeit, Familie…Hartes Leben, weil viele Angst davor haben zurückgewisen zu werden, vor dem Scheitern in der Gesellschaft die so ist wie sie jetzt ist.
Viele leben in einem Konkurenzkampf der sehr früh anfängt und weiter getragen und übertragen, übernohmen wird.Man hat gelernt, dass wenn man die Erwartungen der anderen nicht erfüllt, man nicht geliebt und geachtet wird.Doch wenn mandas macht, was man will und was einem entspricht, machen sich viele plötzlich Sorgen um einen, anstatt Vertrauen zu haben. Und zuerst fängt das Vertrauen bei sich selbst an.Warum machst Du Dir Sorgen?Weil es als Mensch dazugehört?Weil Du es so gelernt hast?Mit Deinen Sorgen projezierst Du noch mehr Leid hinein, als es tatsächlich ist.Darum- LASSE LOS.Vertraue.Wenn Du wieder anfängst Dir Sorgen zu machen, so schicke stattdessen liebevolle Gedanken und Liebe,den anderen und Dir selbst. Om Namah Shivay,göttlicher Wille geschehe!



(c)Parvati 
26.2.14 13:22


Werbung


Wunsch- Wunschlosigkeit-Lebensplan.

Wunsch- Wunschlosigkeit-Lebensplan.

Sich etwas zu wünschen scheint mit einer Freude verbunden zu sein.
Wenn Du Dir etwas wünscht, egal was es ist, kann es sein dass als erstes Widerstände in Dir kommen. Das merkst Du daran, dass Du Gründe findest um Dir den Wunsch auszureden.
Ausreden, das machst Du im Grunde selbst. In Zusammenhang mit den Erfahrungen die Du bereits in Deinem Leben gemacht hast und mit dem was Dich weniger oder mehr geprägt hat.
Das alles ist in der Vergangenheit Deines Lebens geschehen, dass Du führst.
Wenn ich sage, dass Du das Leben führst, möchte ich Dich darauf aufmerksam machen, dass Du Dein eigener Schöpfer bist. Das bedeutet allerdings nicht, dass Du Dir alles wünschen sollst wonach Dein Verstand und Geist verlangen. Die Intensität des Wunsches, oder eher gesagt des freien Gefühls hinter dem Wunsch entsteht in der Vergangenheit.

Wunschlosigkeit hat auch einerseits mit einem Wunsch zu tun, wunschlos glücklich zu sein.
Doch wer hat diesen Wunsch in seiner ganzen Auffassung heutzutage?
Wer erlebt diesen Wunsch bewusst und spürt ihn in seinem alltäglichen Geschehen?
Auch wenn es zunächst nicht auf der Oberfläche des Bewusstseins ist, so ist dieser Wunsch tief in uns verborgen.
Tief in unserem Herzen und manche von uns werden immer wieder mehr oder weniger daran erinnert. Das Erinnern, gescheht auf verschiedenen Ebenen des Bewusstseins die im Inneren und im Sichtbaren von uns wahrgenommenen Äußeren stattfindet.
Wir spüren es meist an seiner Wurzel an dem Anfang wo alles angefangen hat und an dem Punkt aus dem wir SIND, einfach nur sind.
Wunschlos zu sein fällt vielen nicht leicht.
Der Verstand scheint dauerhaft angeschaltet zu sein. Wenn ich Dich jetzt frage Deine Wünsche aufzuschreiben kann es passieren, dass Du sehr viele Wünsche hast und Dir alles Mögliche und unmögliche aufschreibst. Es kann passieren, dass Du Dir etwas ausdenkst was Du eigentlich gar nicht wirklich brauchst sondern irgendwo bei irgendjemandem im Außen gesehen und erfahren hast.

Dann würde ich Dich bitten in Dein Herz zu gehen. Vielleicht in einer Meditation. Konzentriere Dich auf Dein Herz und nehme die Essenz des Herzens wahr, bis Du mit Deinem Herzen Eins geworden bist.
Und jetzt spüre welche Wünsche kommen von hier. Was wünscht sich Dein Herz? Im Kern des Herzens, was Seele ist, gibt es keinerlei Wünsche. Hier ist die Glückseligkeit vorhanden die immer schon dort gewesen ist. Das Licht und die ganze Wahrheit die nicht mit Worten und Verstand zu erfassen wäre.
Nur durch Wahrnehmung lässt sich diese erfahren.
Nun wenn Du in Deinem Herzen drum herum bist, was man Herzchakra nennen kann kannst Du sehen, dass hier Dein Lebensplan gespeichert ist mit dem Du in diesem Leben inkarniert bist. Du kannst diesen; im Gefühl, Bildern, Worten, Intuition wahrnehmen. Auch hier an diesem Ort im Herzen in der Herzenergie sind Deine Wünsche drin die mit Deinem Lebensplan zu tun haben. Diese Wünsche die ich gerne Herzenswünsche nenne, führen Dich unmittelbar zu Deinem Lebensplan. Manche Menschen haben verschiedene Pläne die zu einem großen Ziel führen warum sie hier wiedergeboren wurden.
Der Wunsch mit Gott und der Welt eins zu werden, trägt jeder in sich.
Dieser Wunsch ist der letzte aller Wünsche die da sind.
Jetzt würde ich Dich noch ein mal nach Deinen Wünschen fragen. Diesmal nach den Herzenswünschen. Du wirst sehen, dass viele anderer Wünsche wegfallen und dass es nur wenige Wünsche, oder gar keine bleiben. Allerdings geht es hier auch darum seinen Lebensplan zu erkennen und den Weg dahin.
Du bist frei und kannst entscheiden, ob Du den anderen Wünschen folgen willst. Doch je mehr andere Wünsche in Deinem Besitz sind, in Deinem Verstand sind, desto länger dauert der Weg zum Ziel. Das heißt, dass wenn Du allen möglichen Wünschen folgst und die Energie für ihre Erfüllung verwendest, kann es sein dass Du mehrere Inkarnationen brauchst um Deinen Lebensplan den Du Dir für dieses Leben vorgenommen hast, zu erfüllen.
Das heißt genauer, dass viele der `oberflächlichen` Wünsche eine reine Zeitverschwendung sind und erst gar nicht nötig sind.
Natürlich kannst Du jetzt auch sagen, dass es gar keine Zeit gibt.
Und damit hast Du auch Recht. Das Höchste, Gott, Brahman oder wie auch immer Du es nennen willst, ist paradox. Und nur Du allein entscheidest! Nur Du! Und aus Deiner Entscheidung wirst Du lernen und zu der größeren Wahrheit kommen.

(c)Parvati

26.2.14 13:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung